Mein Motto

Jeder kann über sich selbst hinauswachsen.

Adler fliegt neben strahlender Sonne als Symbol für das Hinauswachsen über sich selbst im Motto

In aller Kürze

18 Jahre lang habe ich mich an deutschen Universitäten aufgehalten und einen großen Teil dieser Zeit anhand der Geschichte der persischsprachigen Kultur erforscht, wie Menschen denken und ihre Umgebung kulturell ordnen und mit Sinn ausstatten.

Als das für mich nicht mehr funktionierte, habe ich ein neues Abenteuer in Angriff genommen: eine neue Ausbildung und einen neuen Beruf. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, gibt es doch vieles, das diese neue Tätigkeit mit der alten verbindet. Gleich geblieben ist auch mein Hauptinteresse: Menschen.

So profitieren Sie von meinen Qualifikationen:

Porträtfoto von Dr. phil. Susanne Kurz, Kulturwissenschaftlerin und Hypnose-Coach

Meine einzigartige Mischung aus persönlichen Erfahrungen, Eigenschaften und Qualifikationen als Kulturwissenschaftlerin und Hypnose-Coach bietet Ihnen:

  • Präzise Analyse und gründliches Vorgehen
  • effiziente Techniken und höchste Standards
  • Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und eine vorurteilsfreie Haltung
  • Intuition und Ausdauer – Ich verfolge Ihr Ziel mit Ihnen, bis Sie es erreicht haben!
  • Erfahrung als „Hochleister“ in kompetitiver Umgebung
  • interkulturelle Kompetenz
  • Kommunikationsangebote in mehreren Sprachen

Meine Devise für das Coaching:

Lieber gründlich und durchschlagend als schnell und oberflächlich.

Und plötzlich saß ich in der Falle – Meine Geschichte

Wenn Sie sich in einer unbefriedigenden Lebenssituation gefangen fühlen und nicht wissen, wie sie aus dieser Falle herauskommen sollen, wenn Sie einen Sprung wagen wollen, aber sich davor fürchten, dann sind Sie bei mir gut aufgehoben – denn ich war genau da, wo Sie jetzt stehen!

Ich hatte Angst, den Sprung zu wagen – aber ich habe es geschafft!

Mehr als zwanzig Jahre lang habe ich mich an Universitäten aufgehalten: Erst als Studentin, wissenschaftliche Hilfskraft und Lehrbeauftragte, dann als Forscherin und Vertretungsprofessorin.

Porträtfoto von Dr. phil. Susanne Kurz, Kulturwissenschaftlerin und Hypnose-Coach, in einer Geste, die Begeisterung symbolisiert und die Aussage über Berufung im Text illustriert

Forschung und Lehre waren nicht einfach ein Beruf für mich, sondern eine Berufung.

Schon diese Berufswahl war in meiner Familie aus Beamten und fest Angestellten eine ungewöhnlich riskante Entscheidung, denn unterhalb der Lebenszeitprofessur gibt es so gut wie keine unbefristeten Stellen, und es gibt längst nicht genügend Professuren für alle geeigneten Wissenschaftler.

Aber ich war im Alter zwischen zwanzig und dreißig sehr genügsam, daher ziemlich furchtlos und auch wenig kompromissbereit.

Das Leben hat mich eingeholt: Verantwortung, Verpflichtungen – und plötzlich saß ich in der Falle.

Dann passierte mir das übliche: Das Leben holte mich ein.

Vogelkäfig mit offener Tür und fliehenden Vögeln als Symbol für die (scheinbare) Falle, aus der es einen Ausweg gibt

Ich übernahm Verantwortung und ging Verpflichtungen ein, lernte auch vieles über mich, das manche Möglichkeiten ausschloss – und plötzlich fand ich mich mit Mitte dreißig in einer Falle wieder, aus der es keinen Ausweg zu geben schien.

Ich war unzufrieden mit meiner beruflichen und privaten Situation, und selbst meine früher so untrügliche Intuition, der ich bis dahin bei allen wichtigen Lebensentscheidungen ohne großes Nachdenken gefolgt war, schien verschwunden zu sein.

Zum ersten Mal im Leben wusste ich nicht, was ich tun sollte.

Ganz im Ernst: Bis ich dreißig war, habe ich nie Probleme damit gehabt, wichtige Entscheidungen zu treffen!

Eigentlich habe ich nie wirklich etwas entschieden: Ich wusste einfach, wenn etwas richtig für mich war, und habe ohne viel Zögern zugegriffen.

Meine Intuition war unter einem großen Berg von Ängsten vergraben.

Aber auf einmal war das alles anders – oder es erschien mir so. Denn natürlich war meine Intuition immer noch vorhanden und versuchte auch, mir die Richtung zu signalisieren, in die ich gehen sollte.

Kompass als Symbol für die Intuition

Nur wollte ich auf diese Hinweise nicht hören: Ich hatte meinen sicheren Instinkt für den richtigen Weg unter einem großen Berg von Ängsten vergraben.

Als mir das klar wurde, ging ich daran, meine Intuition wieder freizuschaufeln und nach Wegen zu suchen, das umzusetzen, was sie mir signalisierte.

Es dauerte Jahre, aber jetzt habe ich mich als Hypnose-Coach selbständig gemacht, um anderen aus derselben Situation herauszuhelfen – und um sie bei anderen wichtigen Veränderungen zu unterstützen. Denn:

Heute weiß ich, wie man sich befreien und Kontakt zu seiner Intuition herstellen kann.

Zurück zur Übersicht

Wie Sie von meiner Erfahrung profitieren

Für Sie heißt das:

Ich weiß nicht nur, wie es sich anfühlt, in der Falle oder in einer Sackgasse zu sitzen und keinen guten Zugang zur eigenen Intuition zu haben. Ich weiß auch, wie man sich befreien und mit seiner Intuition in Kontakt treten kann.

Der erste Schritt ist, sich selbst nicht mehr dadurch zu beschränken, dass man glaubt, keine echten Optionen zu haben.

Diese Überzeugung kann man aufbrechen, und Hypnose-Coaching ist hervorragend dazu geeignet, Sie genau dabei zu unterstützen.

Blick von unten auf fliegende Möwen am blauen Himmel mit weißen Wölkchen als Symbol für die Befreiung, die durch Hypnose-Coaching erreicht werden kann

Auch Sie können sich befreien – mein Hypnose-Coaching unterstützt Sie dabei wirkungsvoll und angenehm!

Während meiner Doktorarbeit habe ich gelernt, dass mindestens 50% dieser Leistung darin besteht, während der vier, fünf oder sechs Jahre, in denen die Arbeit entsteht, nicht unterwegs aufzugeben.

Sie können also sicher sein: Ich habe Ausdauer und ein enormes Durchhaltevermögen auch unter schwierigen Bedingungen, denn das habe ich durch meine Promotion bewiesen.

Für Sie heißt das:

Ich verfolge Ihr Ziel mit Ihnen, bis Sie es erreicht haben – wenn Sie mich lassen.

Als ehemalige Lehrende und Prüferin an der Universität habe ich mich in der verantwortungsbewussten Begleitung und Unterstützung anderer Menschen in ihrer Entwicklung und ihren Entscheidungsprozessen geübt.

Mein analytisches und synthetisches Denken habe ich während meiner zwanzigjährigen Forschungsarbeit geschult und mir Präzision und höchste wissenschaftliche Standards angeeignet.

All das kommt Ihnen jetzt schon in unserer ersten Sitzung im Zielgespräch zugute.

Als Wissenschaftlerin und Lehrende habe ich gelernt, verantwortungsbewusst zu handeln und gründlich, präzise und effizient zu arbeiten.

Auch wenn Sie nur „kleinere“ Veränderungen an sich und Ihrem Leben vornehmen wollen, werden Sie davon profitieren, dass ich mich jahrzehntelang als Islamwissenschaftlerin in eine andere Kultur, andere Sprachen und andere Denkweisen hineinversetzt habe.

Ich wollte immer wissen, wie Menschen funktionieren, wie sie ihre Welt ordnen und was sie dabei empfinden. Deshalb habe ich eine Kulturwissenschaft studiert und geforscht.

Dadurch habe ich gelernt, andere Menschen, ihre Werte und Weltsicht nicht nach meinen persönlichen Maßstäben zu beurteilen.

Als Kulturwissenschaftlerin bin ich darauf trainiert, mich auf fremde Wahrnehmungen einzulassen.

Heute ist das mein Vorteil, denn ich beurteile auch Sie nicht.

Ihre Welt und Ihre Werte, Ihre Wahrnehmung, Ihre Denk- und Verhaltensweisen haben alle ihre Berechtigung und ihren Sinn.

Unabhängig davon, ob Sie ein Hypnose-Coaching, nur ein Zielgespräch oder eine Beratung wünschen, ich nehme Sie so, wie Sie sind, und fühle mich in Ihre Situation ein.

Sie finden selbst Ihre eigenen Lösungen – ich unterstütze Sie dabei.

Dann unterstütze ich Sie dabei, in Kontakt mit Ihrer Intuition zu kommen und mit ihrer Hilfe Ihren persönlichen Weg und Ihre eigenen Lösungen zu finden – ganz so, wie es für Sie am besten ist.

Zurück zur Übersicht

Meine Mission

Sie beim Entfalten Ihres vollen Potentials zu unterstützen und dabei selbst immer mehr zu lernen

Aufblühender Mohn als Symbol für das Entfalten von Potential, zu dem Dr. Susanne Kurz als Kulturwissenschaftlerin und Hypnose-Coach verhelfen kann

Durch meine langjährige Tätigkeit als Islamwissenschaftlerin mit Vortrags- und Unterrichtserfahrung bin ich auch für interkulturelle Beratung, Vorträge und Seminare bestens qualifiziert.

Hier finden Sie zusätzliche Informationen zu diesen Themen (mein Repertoire wird kontinuierlich erweitert):

Zurück zur Übersicht

Ich verstehe Sie auch, wenn Sie kein Deutsch sprechen

Sprechblasen in Grün, Gelb, Blau, Rot, Schwarz als Symbol für mehrere verfügbare Fremdsprachen

Neben meiner Muttersprache Deutsch können Sie mich auch in mehreren Fremdsprachen kontaktieren. Die folgenden Sprachen sind für die angegebenen Leistungen verfügbar:

  • Englisch: verfügbar für mündliche und schriftliche Anfragen, Antworten sowie für Beratung/Zielgespräche
  • Persisch: verfügbar für mündliche und schriftliche Anfragen, Antworten sowie für Beratung/Zielgespräche
  • Französisch: verfügbar für schriftliche Anfragen und Antworten
  • Arabisch: verfügbar für schriftliche Anfragen – für schriftliche Antworten wählen Sie bitte zwischen Deutsch, Englisch und Französisch.
  • Spanisch: verfügbar für schriftliche Anfragen – für schriftliche Antworten wählen Sie bitte zwischen Deutsch, Englisch und Französisch.

Zurück zur Übersicht

Qualifikationsspektrum

Um mich auf meine Tätigkeit als Hypnose-Coach optimal vorzubereiten, habe ich eine Ausbildung zur Psychologischen Beraterin und zwei Hypnoseausbildungen absolviert.

Als Coach unterstütze ich gesunde Menschen bei der Entfaltung ihrer Potentiale.

Roter Schriftzug "Coaching" und schreibende Hand als Illustration für die Erläuterung zum Coaching

Ich bin durch den Deutschen Verband der Hypnotiseure (DVH) und den amerikanischen Berufsverband der Hypnotiseure National Guild of Hypnotists (NGH) als zertifizierter Hypno-Coach anerkannt und an deren Ethikkodex gebunden.

Zurück zur Übersicht

Wissenschaftliche Arbeit

Von 2018 bis 2019 habe ich außerdem noch weiter in der Wissenschaft gearbeitet und die Lehrstühle für Islamwissenschaft und für Islamische Geschichte und Kultur an der Universität Tübingen vertreten.

Davor war ich an den Universitäten von Tübingen und Bochum in kulturhistorischen Forschungsprojekten tätig und habe weitere Lehrstuhlvertretungen wahrgenommen.

Bücherregal als Symbol für wissenschaftliche Arbeit

Zu diesen Tätigkeiten gehörten:

  • Gremiensitzungen,
  • Auswahl und Anleitung von Hilfskräften,
  • Personalgespräche,
  • Vorträge und Tagungen (Teilnahme und Organisation),
  • Lehrveranstaltungen,
  • Interviews,
  • Abfassen fachlicher Aufsätze und Bücher,
  • Studentenberatung
  • Betreuung von Abschlußarbeiten.

Meine Promotion zum Dr. phil. habe ich 2008 im Fach Islamwissenschaft an der Universität Tübingen abgeschlossen.

Ebenfalls an der Universität Tübingen habe ich meinen Magisterabschluss in Islamwissenschaft und Vergleichender Religionswissenschaft im Jahr 2001 erworben.

Zurück zur Übersicht